Atomkonzerne in die Verantwortung nehmen

Atomkonzerne in die Verantwortung nehmen

Wasserburger Grüne rufen zur Teilnahme an Unterschriftenaktion des Umweltinstituts München auf

Die großen Stromkonzerne haben einen dreisten Vorschlag unterbreitet:
Die finanziellen Risiken für den Abriss der AKW und die Atommüll-Lagerung sollen auf die Gesellschaft abgewälzt werden, obwohl sie über Jahrzehnte Milliardengewinne mit dem Atomstrom gemacht haben.
Das Umweltinstitut München, ein unabhängiger Verein, der sich gegen Atomkraft, für gentechnikfreies Essen, für eine nachhaltige Energiewende und für den ökologischen Landbau einsetzt, hat eine Online-Unterschriftenaktion gegen dieses Ansinnen gestartet.
Der Wasserburger Ortsverband von Bündnis 90/Die Grünen appelliert an die Bevölkerung, sich an dieser Aktion zu beteiligen. Die Bundesregierung soll dazu aufgefordert werden, die Energieriesen nicht aus ihrer Verantwortung zu entlassen. Dieser von den jahrzehntelangen Profiteuren einer verantwortungslosen Energiepolitik geplante Ablasshandel muss verhindert werden!
Die Aktion findet Ihr unter folgendem Link zum Umweltinstitut München

Verwandte Artikel

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.